Artikel mit dem Tag "urteil"



16. Dezember 2015
Maßgeblich für die Berechnung der für die Höhe der Ausgleichszahlung entscheidende Entfernung ist bei Umsteigeverbindung die direkte Entfernung des Ausgangsflughafens jenes Segments, auf dem sich die Verspätung/Annullierung/Nichtbeförderung ereignet, bis zum vereinbarten Endziel. Die Entfernung wird hingegen nicht durch Addition der einzelnen Segmente ermittelt. Leitsatz Kanzlei Woicke
05. Juni 2015
Bei Umsteigeverbindungen sind der Ausgangs- als auch der Endzielflughafen Erfüllungsorte. Die Umsteige-Flughäfen sind hingegen regelmäßig keine Erfüllungsorte, da sie für den Fluggast typischerweise eher zufällig und ohne isoliertes Erfüllungsinteresse sind. Leitsatz Kanzlei Woicke
06. März 2014
Selbst wenn außergewöhnliche Umstände vorliegen (hier: Vogelschlag), muss Luftfahrtunternehmen nachweisen, dass Annullierung oder große Verspätung unvermeidbar war. Leitsatz Kanzlei Woicke
10. Juni 2013
Zu Darlegungslast einer Fluggesellschaft, die sich auf außergewöhnliche Umstände berufen möchte.
04. Juni 2013
Erstattung der Kosten für eine Ersatzbeförderung nach nationalem Recht.
19. April 2013
Ausgleichszahlung auch bei lediglich verspäteten Flügen.
27. Dezember 2012
Zur internationalen Zuständigkeit deutscher Gerichte bei Fluggesellschaften mit Sitz außerhalb der EU, hier Emirates
03. August 2012
Zu technischen Defekten als außergewöhnlichem Umstand.
15. Juni 2012
Kehrt ein Flugzeug zum Ausgangsflughafen zurück, kann sich das Luftfahrtunternehmen nicht darauf berufen, dass die Maschine pünktlich gestartet ist. Leitsatz Kanzlei Woicke
29. Februar 2012
Zur örtlichen Zuständigkeit und außergewöhnlichen Umständen bei einem technischen Defekt.

Mehr anzeigen